DORNRÖSCHEN | Ballett von P.I. Tschaikowsky

in einer Fassung von Reiner Feistel;

am Theater Chemnitz;

Premiere: Sa, 26. Oktober 2013, Opernhaus Chemnitz:

Reiner Feistel, neuer Chefchoreograf in Chemnitz, erzählt das Märchen vom Dornröschen als „Traumtanz“ zugleich nach und gestaltet es doch auf behutsame Weise neu: Er dechiffriert etwa die Unheil stiftende Spindel als Wendepunkt im Leben des Mädchens, das zur Frau wird, findet eine zwingende Übersetzung für die Dornenhecke und generiert bewegende Spannungsmomente aus der Begegnung des jungen Mädchens mit der Fee Carabosse und dem Prinzen, der sich ihre – und seine eigene – Erlösung auf die Fahnen geschrieben hat. „Dornröschen – Ein Traumtanz“ erscheint so zugleich als klassisches Ballett, das Anleihen aus der Gegenwart nicht scheut und mit Augenzwinkern eine zeitlose Geschichte für alle Generationen auf die Bühne bringt – beflügelt durch die von der Robert-Schumann-Philharmonie live gespielte Musik Pjotr I. Tschaikowskys.

Text: Theater Chemnitz

 

Schreibe einen Kommentar